Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Bilder ohne Nachfrage!
letzte Änderung: 28.06.2021

In Neubrandenburg vollzog sich die Industrialisierung nur schleppend. Im 19. Jahrhundert entwickelten sich unter anderem Eisengießerei und Maschinenbau. 1864 bekam die Stadt einen Eisenbahnanschluss, 1867 kam Strecke Lübeck–Stettin hinzu und 1877 folgte die Verbindung Berlin–Stralsund. Während des Zweiten Weltkriegs (1939-1945) erlangte Neubrandenburg besondere militärische Bedeutung. Die Torpedo-Versuchsanstalt Eckernförde eröffnete in Neubrandenburg am Tollensesee eine Außenstelle. Der neue Ort galt als ideal, weil er besser vor Bomben und Spionage geschützt war und mit der Lage am See den spezifischen Testzwecken entsprach. Kurz vor Kriegsende wurden 80 Prozent der Altstadt zerstört, nachdem sowjetische Soldaten systematisch Brände gelegt hatten.

Bahnbetriebswerk Neubrandenburg

Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020 Bahnbetriebswerk Neubrandenburg, Foto: Martin Schramme, 2020

Die ersten Bauten für die Reparatur- und Unterhaltungswerkstatt, das spätere Bahnbetriebswerk (Bw) Neubrandenburg, standen 1864. 1873 bekam das Bw den ersten Ringlokschuppen, 1914 den zweiten. 1999 kam das endgültige Ende für die Nutzung des historischen Objekts.

Betriebe in der DDR
VEB Bezirkskombinat Fleischwirtschaft Neubrandenburg
VEB Datenverarbeitungszentrum Neubrandenburg
VEB Dienstleistungskombinat Neubrandenburg
VEB Energieversorgung Neubrandenburg
VEB Getränkekombinat Neubrandenburg
VEB Großhandel Obst Gemüse Speisekartoffeln Neubrandenburg
VEB Industriebaukombinat Neubrandenburg
VEB Jenapharm Neubrandenburg, Badeweg 7
VEB Kaseinwerk Neubrandenburg
VEB Kfz-Instandsetzung Neubrandenburg
VEB Melorationskombinat Neubrandenburg
VEB Neubrandenburger Brauerei, Neubrandenburg
VEB Ölheizgerätewerk Neubrandenburg
VEB Reifenwerk Neubrandenburg (VEB Reifenkombinat Pneumant Fürstenwalde)
VEB Reparaturwerk Neubrandenburg (Instandsetzung Panzer der DDR)
VEB Verkehrsbetriebe Brandenburg
VEB "Vorwärts" Spirituosenfabrik Neubrandenburg
VEB Wohnungsbaukombinat Neubrandenburg

Wirtschaft in Neubrandenburg vor 1945
Firma Curt Heber (später Mechanische Werkstätten Neubrandenburg, MWN, bauten unter anderem Bombenabwurfgeräte)
Janssen & Bechly Bierbrauerei Aktiengesellschaft (gegr. 1922, Vorläufer gegr. 1847 von Franz Monke)
Maschinenfabrik Lythall AG

Quellen
albert-gieseler.de
kaese-selber.de
wikipedia.de

Begriffslegende
Kasein = Casein = Proteinanteil der Milch, wird aus der Milch filtriert, Kasein macht den Hauptanteil von Quark und Käse aus, es dient als Bindemittel und pharmazeutischer Hilfsstoff sowie als Stoff für Etikettierleim und Fotolack

Sonstiges
Filmpalast Neubrandenburg (erbaut 1928, Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes nach Brand 2007)

interessante Links
KZ Ravensbrück Außenlager Waldbau Neubrandenburg
Torpedoversuchsanstalt Tollensesee und Reparaturwerk

 

Patifakte © 2010- / Kontakt
mata media © seit 2020
Für alle Bilder und Texte gilt das deutsche Urheberrecht!
Publishing only with the permission of the artifacts-project-leader Martin Schramme!